Unsere Bildungslandschaft ist...

Strategien
Entwickeln.Gestalten.Wachsen
Neuro
NeuroStrategien
Direkt zum Seiteninhalt

Unsere Bildungslandschaft ist...

mit NeuroStrategien gestalten
Veröffentlicht von Uwe Schultz in Bildung · 29 Juli 2021
Tags: BildungPolitikCoronaBildungssystem
Aktueller denn je.
Warum kommen 98% der Kinder hochbegabt zur Welt und nach der Schulzeit bleiben nur 2% davon übrig?

Corona hat nur die offensichtlichen und die verdeckten - aber seit Jahrzehnten bekannten - desaströsen Versäumnisse der Bildungspolitik noch deutlicher werden lassen.  

Rückblick
Im Oktober 2013 wurde der Film alphabet , eine Dokumentation über das weltweite Bildungssystem, uraufgeführt (s.a. meinen damaligen Blogbeitrag).  Was hat sich geändert?

Ich zitiere den Text, der zum Film 2013 erschienen ist und Sie überlegen, ob er nicht doch von heute ist.

alphabet – Angst oder Liebe
"Wir leben in einer Zeit der großen Umbrüche, Krisen und Orientierungslosigkeit. Jetzt müssen wir uns entscheiden, wo wir hinwollen. Dazu braucht es eine neue Beziehungskultur und ein neues Denken!

Finanz, Energie, Klima: Eines haben all diese Problemfelder gleich: sie wurden von Menschen gemacht, oft von Menschen, die an den besten Universitäten und Ausbildungsstätten dieser Welt geschult wurden. Liegt es an der Ausbildung, liegt es an der ihr zugrunde liegenden Haltung? Liegt es an der Strukturierung unserer Gehirne und damit an der Struktur unseres überholten Denkens?

Damit wir uns für die Lösung der Probleme von morgen ermutigt, eingeladen und inspiriert fühlen, können wir die Maßnahmen von gestern kaum gebrauchen! Nirgends wird das so deutlich wie in unserem Bildungssystem, wo die größten Chancen und Talente durch Verschulung und Uniformierung vernichtet werden. Anstatt Standardisierung und wirtschaftlicher Nützlichkeit werden Kreativität, Vielfalt und Nachhaltigkeit der Fokus neuer Bildungseinrichtungen sein müssen! Die Bildungslandschaft von morgen muss mit der systematischen Belehrung von gestern aufhören und stattdessen Potentialentfaltung und Bereicherung durch Verschiedenartigkeit in den Mittelpunkt stellen.

Und schließlich: Wer soll damit beginnen, wenn nicht wir!"

http://www.filmmacher.at/aktuelles.html
http://www.alphabet-film.com
 
Das Buch zum Film
Erwin Wagenhofer, Sabine Kriechbaum, André Stern: alphabet, Angst oder Liebe.
Ecowin Verlag, ISBN-10: 371100041X


NeuroStrategien Uwe Schultz 033209.72337
Zurück zum Seiteninhalt